Diskussionen

"Gast"-Postings zu Shapeways-Hinweisen

 von proflutz , 12.05.2017 14:15

Hallo, mal was Grundsätzliches:

Wir leben in einer Zeitenwende; Arbeitsplätze und Standorte werden durch IT und Robotik bedroht, über bedingungsloses Grundeinkommen wird nachgedacht, die Globalisierung zunehmend kritisch gesehen. Viele lehnen das ab, fürchten sich und nehmen Verweigerungshaltung ein.

Im Kleinen verändert sich auch unser Hobby: Qualitätsmäßig hervorragende Kunstsstoffmodelle von F-Toys und Modell-Rohlinge als 3D-Drucke in noch recht unterschiedlicher Qualität zu "Dumping-Preisen" bedrohen möglicherweise mittelfristig etablierte Hersteller und Händler, und es besteht die Gefahr, dass diese zunehmend Probleme haben könnten, sich mit ihren meist qualitativ hochwertigen aber z.T. recht hochpreisigen Fertig-Metallmodellen am Markt zu "halten". Dies würde ich als jahrzehntelanger begeisteter Käufer und Sammler Hunderter solcher Modell auch sehr bedauern. Nun freut es mich aber, dass Modelle von Vorbildern, die es noch nicht auf dem Metallfertigmodellmarkt gibt, oder die nach einmaliger Auflage z.T. vor Jahrzehnten nicht mehr oder nur zu hohen Preisen second-hand z.B. in der E-Bucht gibt, und die in meiner Sammlung "Lücken" erzeugen, nun zu günstigem Preis und z.T. mit Abstrichen bei der Qualität z.B. bei Shapeways erhältlich sind. Außerdem macht mir das selbst Hand anlegen auch Spaß.

Wenn ich hier im Forum des MR nun über solche Modelle hier und im HR auch fast immer kritisch ("Modellkritik") berichte, und meine Erfahrungen auch beim Bearbeiten der Rohlinge schildere, gibt es öfter einen kleinen "shitstorm" meist anonymer "Gäste". Ich vermute hier hinter einen gewissen Lobbyismus zugunsten der etablierten Player, der aus den o.g. Gründen um diese fürchtet. Nur: Maschinenstürmerei hat sich geschichtlich nie als nachhaltig wirksam erwiesen. Ich möchte betonen, dass ich selbst weder von Shapeways oder einem der Designer/Anbieter dort irgendwelche Vorteile erhalte, und nur gelegentlich Doubletten über die E-Bucht privat veräussert habe.

Niemand ist gezwungen, meine Posts zu Lesen, meine Vorlieben zu teilen, oder solche Modelle zu kaufen. Ich denke aber auch, das in solchen Erweiterungen unseres Hobby nicht nur eine Gefahr, sondern auch eine Chance auf neue Sammler/Käuferschichten liegt, gerade in der jüngeren Generation, die internet-affin und finanziell noch nicht so gut betucht ist, teure high-end Fertigmetallmodelle in grosser Zahl zu erwerben. Vielleicht gewinnen diese dann mit der Zeit auch "Appetit" auf einzelne hochpreisige TOP-Modelle. Auch hat jeder Leser hier im Forum ein Recht, Hinweise auf das Angebot an Modellen zu erhalten. In welchem Thread das erfolgt ist m.E. gleichgültig. Niemand "gehört" sein Thread/Thema. Solche Hinweise auf Modelle und die neuen Techniken und Angebote "verbieten" oder "verteufeln" ("Schmähkritik") zu wollen wird ohnehin nicht funktionieren. Auch ich hätte gerne die "goldenen Sammlerzeiten" vergangener Jahrzehnte wieder, von denen und mit ihnen von vielen etablierten Playern (Hersteller, Geschäfte, Medien) wir zuletzt oft Abschied nehmen mussten. Nur - dass wird uns als Sammlerszene nicht helfen. Stellen wir uns also - wenn wir das möchten - neuen Angeboten und Herausforderungen, damit unser Hobby lebt und gedeiht.


proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.216
Registriert am: 09.08.2014

Themen Überblick

 

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz